Zeiss: Rekordjahr 2020/21

Alle vier Geschäftssparten mit zweistelligem Umsatzwachstum

Die Zeiss-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2020/21 (Bilanzstichtag: 30. September 2021) sehr erfolgreich ab: Der Umsatz stieg um 20% auf 7,529 Milliarden € (Vorjahr: 6,297 Mrd. €). Davon entfielen über 90% auf Märkte außerhalb von Deutschland.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte mit 1,479 Milliarden € ebenfalls einen neuen Höchststand (Vorjahr: 922 Millionen €). Die EBIT-Marge lag bei 20%. Der Auftragseingang wuchs auf 8,974 Milliarden € (Vorjahr: 6,814 Mrd. €).

Anzeige

„Das Jahr 2021 ist ein ganz besonderes Jahr für Zeiss. Vor 175 Jahren hat Carl Zeiss den Grundstein für ein Unternehmen gelegt, das heute Technologieführer ist und immer wieder aufs Neue beweist, die Grenzen des technisch Machbaren zu verschieben. Dass wir gerade in unserem Jubiläumsjahr erneut Rekordergebnisse erzielt haben, freut uns natürlich ganz besonders“, sagte Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender von Zeiss.

Bereich Augenoptik sehr erfolgreich

Den prozentual höchsten Zuwachs (+27%) verzeichnete die Sparte Consumer Markets, zu der auch die Augenoptik gehört. Diese Sparte konnte sich weiter von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erholen und deutliches Wachstum generieren. Im Bereich Augenoptik trugen besonders Innovationen bei Markenbrillengläsern, digitale Produkte und Services sowie die steigende Kaufkraft in Schwellenländern zum Wachstum bei. Dabei blieben die Rahmenbedingungen für Logistik und Lieferfähigkeit herausfordernd.

Die sehr guten Ergebnisse des Geschäftsjahrs legen für Zeiss nahe, dass alle Sparten dauerhaft den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen können. Für das Geschäftsjahr 2021/22 geht Zeiss daher von einem moderat steigenden Umsatz aus, bei einer EBIT-Rendite von weiterhin deutlich über 10%.

Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender von Zeiss. Bild: Zeiss
Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender von Zeiss. Bild: Zeiss

Ähnliche Beiträge