|

AOV NRW: Kontaktlinsenhersteller unterstützt Bildungszentren

Christopher Hinrichsen, Achim Schaffrin, Anke Meyer, Frederik Presch im BZAO Dortmund
v.l.: Christopher Hinrichsen, Achim Schaffrin, Anke Meyer, Frederik Presch im BZAO Dortmund. Bild: AOV NRW

Informationen, Materialien und Schulungen durch MPG&E

Seit diesem Jahr gehört auch das Thema Kontaktlinse zu den Inhalten der Überbetrieblichen Ausbildung in der Augenoptik. Zur Umsetzung an den Bildungszentren in Dortmund und Düsseldorf ging der Träger AOV NRW jetzt eine Kooperation mit dem Kontaktlinsenanbieter MPG&E ein.

Eine entsprechende Änderung in den Rahmenlehrplänen des Heinz-Piest-Institutes hatte der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) angestoßen. Die Überbetrieblichen Bildungszentren Augenoptik (BZAO) in Trägerschaft des Augenoptiker- und Optometristenverbands NRW an den Standorten Dortmund und Düsseldorf hatten daraufhin ihre Schulungspläne umgestellt, sodass ab Mitte Juli der neue Lehrplan umgesetzt werden kann.

Partner für Ausbildungsmaterialien gesucht und gefunden

Gesucht wurde anschließend ein Industriepartner für das benötigte Material und um die Ausbilder zu schulen. Anke Meyer, Gebietsverkaufsleiterin des Kontaktlinsenlieferanten MPG&E war sofort bereit, zu unterstützen: „Ich war gerade zu Hause, als der Anruf kam. Da habe ich gesagt, okay ich setze mich ins Auto und komme.“

Nach vielen Jahren im Fachgeschäft führte die gelernte Augenoptikerin ihr beruflicher Weg in den Außendienst und später in die Speziallinsenberatung eines Kontaktlinseninstitutes. Der Verkauf dieses Unternehmens war der Startschuss für ihren Einstieg bei MPG&E. Das Unternehmen vertreibt seit dem Jahr 2000 Kontaktlinsen und Kontaktlinsenpflege an Augenoptiker und Augenärzte. Anke Meyer ist seit der Gründung Teil des hochqualifizierten Teams.

Anzeige
FOCUS Abo

„Wenn die Kontaktlinse bereits von Anfang an eine Rolle spielt, haben wir eine Chance, den Anteil der Kontaktlinsenträger in der Bevölkerung insgesamt zu erhöhen.“

Anke Meyer von MPG&E

Nach ihrer Motivation gefragt, den Bildungszentren umfangreiche Produkt- und Informationsmaterialien zur Verfügung zu stellen und zudem die Schulung der Ausbilder zu übernehmen, begründet Anke Meyer die Entscheidung so: „Ich finde es wichtig, die Ausbildung zu unterstützen. Wenn die Kontaktlinse bereits von Anfang an eine Rolle spielt, haben wir eine Chance, den Anteil der Kontaktlinsenträger in der Bevölkerung insgesamt zu erhöhen.“

Achim Schaffrin, Mitarbeiter AOV NRW/Abteilung Überbetriebliche Ausbildung, bedankte sich Anfang Juni stellvertretend für den Verband bei Anke Meyer und MPG&E: „Diese umfangreiche und unkomplizierte Unterstützung ist nicht selbstverständlich und wir bedanken uns auch für die Möglichkeit des zukünftigen Austausches.“

Quelle: AOV NRW

Ähnliche Beiträge