|

Opti 2023: Messestart nächste Woche in München

Wehende Banner der Fachmesse Opti auf dem Messegelände München
Vom 13. bis 15. Januar 2023 öffnet die Fachmesse Opti auf dem Messegelände München ihre Türen. Foto: GHM

Mit neuen inhaltlichen Fixpunkten

In fast genau einer Woche, vom 13. bis 15. Januar 2023, öffnet die Opti, die internationale Messe für Optik & Design, auf dem Messegelände München ihre Türen. Mit neuen Formaten, die sich an den aktuellen Top-Themen der Branche (u.a. Nachhaltigkeit, Myopie-Management) und darüber hinaus (Social Media) orientieren, sollen die Besucher auch inhaltlich fernab vom sonstigen Messegeschehen abgeholt werden.

36 Neu-Aussteller sind in diesem Jahr laut Veranstalter dabei. Mit Ausstellenden aus insgesamt 28 Nationen beweist sich die Fachmesse 2023 damit erneut als internationaler Treffpunkt der Branche, wenngleich in diesem Jahr durch „anhaltende wirtschaftliche Unsicherheiten der Märkte konzentriert auf drei volle Hallen“, so der Wortlaut der Veranstalter. Lesen Sie hierzu auch das Interview mit GHM-Chef Klaus Plaschka.

Nachhaltigkeit und Myopie-Management als Top-Themen

Längst ist das Thema Nachhaltigkeit in der augenoptischen Branche angekommen. Erste Schritte sind gemacht, bei der Opti 2023 soll es um den Weg in die Zukunft gehen. Dafür wird es zum ersten Mal den Opti Sustainability Hub geben. In Halle C3 informieren Experten am Stand C3.350 in Impulsvorträgen jeweils am Freitag und Samstag um 12 Uhr und um 15 Uhr sowie am Messesonntag um 12 Uhr über neue Wege, Energie einzusparen, nachhaltig zu recyclen, Schleifwasser erfolgreich zu filtern und mehr.

Im Anschluss können Besuchende und Ausstellende in einer großen Diskussionsrunde zusammenkommen und interaktiv über die individuellen Herausforderungen und bereits praktizierte Lösungen diskutieren.

Die Myopie-Progression stellt ein brandaktuelles Thema für die Welt der Augenoptik dar und es erschließt sich die Frage, ob die Brille eine neue Alternative ist, um die Myopie-Progression zu verlangsamen. In Vorträgen und Einzelgesprächen mit Vertretern namhafter Aussteller sollen im Rahmen des neuen Formats Opti Myopia Hub powered by Hoya diverse Ansätze erörtert werden. Das Programm findet sich tagesaktuell auf der Homepage. Treffpunkt ist Halle C3, Standnummer 334, eine der mehreren Fokusflächen, die dem Thema Myopie-Management gewidmet sind.

Anzeige

Social-Media-Beratung im Schnellformat

Augenoptiker und interessierte Fachbesuchende, die sich zu ihrem Social-Media-Auftritt professionell beraten lassen möchten, können das in den Sprechstunden im Opti Café powered by ZVA tun. Dort bieten Expertinnen 20-minutige Schnellkurse an allen Messetagen an. Sarah Schleicher, deutsche Optikerin und Eyewear-Bloggerin (19.000 Instagram-Follower) und die französische Optikerin Anne-Sophie Lapetitte (100.000 Instagram-Fans) von AnSoStyle sind die Profis. Die Plätze hierfür sind laut Veranstalter sehr begehrt und bereits fast ausgebucht.

Rundgänge zu Schwerpunktthemen in der Augenoptik

Interessierte haben auf der Webseite der Opti 2023 die Möglichkeit, sich zu Aussteller-Rundgängen, in Kooperation mit und durchgeführt von Epitop GmbH, anzumelden. Bei dieser Gelegenheit werden verschiedene Schwerpunktthemen der Augenoptik angesprochen und spannende Impulse gesetzt. Am Freitag, den 13.1.2023 um 14:30 findet der erste Rundgang zum Thema „Smarte Bildgebung im augenoptischen Screening“ statt. Den Fokus auf „Best-Practice-Messmethoden und Managementkonzepte im Myopiemanagement“ legt der zweite Rundgang, am Samstag, den 14. 1.2023 um 11:30 Uhr. Den Abschluss bildet der Rundgang „‚Begeistert‘ ist das neue ‚Zufrieden‘, was Kundenmarketing angeht“ am Samstag, den 14.01.2023 um 14:30 Uhr. Die Rundgänge schaffen einen weiteren einmaligen Rahmen für fachlichen Austausch auf der opti 2023. Eine Anmeldung zu den Rundgängen ist über die Website möglich.

Chance für Nachwuchs-Designer

Jungdesigner bekommen auf der Opti 2023 die Chance, ihre Produkte vorzustellen und zu beweisen, warum ihre Innovationen in der Augenoptik künftig die Trends bestimmen. Das beste Start-Up wird von einer internationalen Fachjury gekürt, die nach den neuen Kriterien „Innovation“, „Design & Funktion“ sowie „Nachhaltigkeit“ bewerten. Das Start-Up wird prämiert mit dem Opti Box-Award und erhält eine Gutschrift auf die oStandmiete 2023 und 2024 im Wert von je 1.000 Euro sowie Marketing-PR-Support in vierstelliger Höhe. Am Messesamstag, den 14. Januar 2023 um 14:30 Uhr wird der Award live vor Ort verliehen.

Alle aktuellen Infos zum Programm sind unter www.opti.de/programm tagesaktuell abrufbar.

Ähnliche Beiträge