|

Rodenstock: Partnerschaft bekannt gegeben

Apax Fonds investieren in Rodenstock

Von Apax beratene Fonds („Apax Fonds“) haben gestern eine Vereinbarung mit Compass Partners zum Erwerb der Rodenstock-Gruppe („Rodenstock“) bekanntgegeben.

Die Apax Fonds werden das Rodenstock-Management dabei unterstützen, das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen und Innovation, Digitalisierung und effektive Vermarktung der Produkte voranzutreiben. Exzellente Serviceleistungen für Kunden und Partner werden weiterhin im Fokus der Strategie stehen.

Das Healthcare Team von Apax verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich Medizintechnik und hat bereits in verschiedene Unternehmen in diesem Sektor investiert, z.B. in Candela, ein hochinnovatives Medizintechnikunternehmen im Bereich Ästhetik, und in Acelity, den Weltmarktführer für Wundpflegeprodukte.

Anzeige
Rodenstock (Anzeige)

Anders Hedegaard, CEO von Rodenstock, sagte: „Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft. Apax steht für wachstumsorientierte Investitionen und wird Rodenstock bei der Fortführung unserer Strategie zur Entwicklung einzigartiger hochpräziser Brillengläser unterstützen. Unsere B.I.G. Vision Technologie war ein wichtiger Wachstumstreiber in 2020. Wir sind stärker als die meisten unserer Wettbewerber aus der Covid-19-Krise hervorgegangen. Dank unserer innovativen Technologien helfen wir unseren Optikern dabei, ihren Kunden ein besseres Sehen zu ermöglichen. Mit der Unterstützung von Apax wollen wir unsere Marktpräsenz noch weiter ausbauen. Wir werden zukünftig noch bessere Produkte anbieten.“

Steven Dyson, Partner bei Apax und Co-Head des Healthcare Teams, sagte: „Rodenstock passt perfekt in die Healthcare-Strategie der Apax Fonds. Wir investieren in innovative Unternehmen mit einem differenzierten Kundenangebot und dem Potenzial für herausragendes Wachstum. Anders Hedegaard hat das Unternehmen strategisch erfolgreich neu ausgerichtet. Dies hat sich mit der starken Entwicklung in 2019 und 2020, trotz der Covid-19-Pandemie, gezeigt. Die Grundlage für zukünftige Erfolge ist geschaffen.“

Arthur Brothag, Partner bei Apax, fügte hinzu: „Rodenstock hat einen exzellenten Ruf für Innovation und deutsche Ingenieurskunst, die sich seit über 140 Jahren bewährt hat. Wir freuen uns darauf, die Erfahrung und das Know-how der Apax Fonds im Bereich Medizintechnik einzubringen und das gesamte Rodenstock-Team dabei zu unterstützen, Innovationen weiter voranzutreiben und Wachstum zu beschleunigen.“

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen und wird voraussichtlich Mitte 2021 abgeschlossen. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

 

Ähnliche Beiträge