| |

Rodenstock: Neues Myopie-Brillenglas „MyCon“

Rodenstock „MyCon“ Brillenglas für das Myopie-Management bei Kindern
Auch Rodenstock hat bald mit „MyCon“ ein Brillenglas für das Myopie-Management bei Kindern im Portfolio. Bild: Rodenstock

Auf Partnerdialog zur Kindermyopie vorgestellt

Jetzt mischt auch Rodenstock mit auf dem Markt der non-invasiven Lösungen für das Myopie-Management bei Kindern: Auf der Partnerdialog-Veranstaltung am 25. Januar wurde das neue „MyCon“-Brillenglas vorgestellt. Erhältlich ist es ab März 2023.

„Die neuen Rodenstock MyCon Brillengläser sind darauf ausgelegt, die Myopie zu korrigieren, scharfes Sehen zu gewährleisten und dem Fortschreiten der Myopie bei jedem kurzsichtigen Kind entgegenzuwirken, auch präventiv“, heißt es von Seiten Rodenstock.

Anzeige
Alteos Banner

Auf dem Weg zum „führenden Med-Tech-Unternehmen im Bereich der Augengesundheit“, Rodenstocks unternehmerische Neuausrichtung inkl. Verkauf der Brillenfassungssparte an De Rigo, wollte man solch ein Produkt erst auf den Markt bringen, „wenn es den eigenen sehr hohen Qualitätsansprüchen genügt“. Das sei nun der Fall, so Frank Dekker, Vice President DACH von Rodenstock auf der digitalen Veranstaltung, die von rund 1.000 Zuschauern verfolgt wurde.

Mehr zu dem neuen Brillenglas MyCon (Myopia Control) und zum Rodenstock Partnerdialog Kindermyopie erfahren Sie im nächsten FOCUS.

Ähnliche Beiträge