| |

Marcolin: Steigende Umsätze und Margen

Marcolin-Firmenzentrale
Bild: Marcolin

Positive Entwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres

Marcolin verweist bei den aktuellen Geschäftszahlen auf positive Ergebnisse für die ersten neun Monate des laufenden Jahres. Der Nettoumsatz stieg um 3% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2022 und erreichte 421,6 Millionen €. Der operative Gewinn in Höhe von 64,6 Millionen € stieg um 28% im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2022. Die prozentuale Marge auf den Nettoumsatz lag bei 15,3% (gegenüber 12,3% im gleichen Zeitraum 2022). Die ersten neun Monate des Jahres schließt der Brillenkonzern mit einem Nettogewinn von 13,5 Millionen € ab (+11,7 Millionen € im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2022).

Das Jahr bei Marcolin war bislang durch eine besonders strategische Operation gekennzeichnet, allen voran die Unterzeichnung des unbefristeten Lizenzvertrags mit The Estée Lauder Companies für Tom Ford Eyewear. Kürzlich wurde zudem die Übernahme der ic! berlin GmbH abgeschlossen.

Anzeige
Rodenstock Banner

Betrachtet man allein die Performance des dritten Quartals 2023, so konnte Marcolin laut eigenen Angaben die positive Entwicklung des bereinigten EBITDA bestätigen, das sich auf 13,3 Millionen € beläuft, verglichen mit 9,9 Millionen € im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit sei die übliche saisonbedingte Entwicklung des Nettoumsatzes und dessen Rückgang um 10,4% (zu aktuellen Wechselkursen) im Vergleich zum gleichen Quartal 2022, vor allem auf dem amerikanischen Kontinent, mehr als ausgeglichen worden.

Ähnliche Beiträge